Kopfgrafik

Hauptnavigation

Servicemenü mit Metanavigation und Suche

Ergänzende Unternavigation

Hauptinhalt

Deutscher Kinderpreis 2007

Auch Pianist Joja Wendt gratulierte den Kids zu ihrer Auszeichnung
Pianist Joja Wendt gratuliert den SEARA-Kids zum Kinderpreis

Die Jugendgruppe "Kids for Kids' Life" des Fördervereins SEARA e.V. wurde 2007 mit dem DEUTSCHEN KINDERPREIS 2007 ausgezeichnet. Die Jugendlichen belegten in der Kategorie "Kinder helfen Kindern der Welt" den 1. Platz und sind damit eines von 9 Projekten aus ganz Deutschland, die für ihr vorbildliches, zukunftsorientiertes Engagement für Kinder mit dem DEUTSCHEN KINDERPREIS geehrt wurden. "Wir freuen uns riesig und hoffen, dass wir jetzt noch mehr Jungendliche für unsere Sache begeistern können", sagte die 14-jährige Juliane Rein, die den mit 5.000 Euro dotierten Preis im MediaPark Köln aus den Händen von Kinderpreis-Patin Claudine Wilde entgegennahm.

"Kinder gehören zu den kreativsten Mitgliedern unserer Gesellschaft", sagte Sir Simon Rattle, Künstlerischer Leiter der Berliner Philharmoniker, der einen Ehrenpreis erhielt.  Die Kreativität und das Engagement der Jugendlichen von "SEARA - Kids for Kids' Life" für unter- und mangelernährte Kinder und ihre Familien in der brasilianischen Amazonasregion waren es auch, die die Jury überzeugte. Bernd Merz, Vorsitzender der Jury: "Wir sind begeistert, wie viele Menschen sich mit dem Herzen für Kinder engagieren. Alle Projekte zeigen, dass sich Engagement für Kinder lohnt und dass man auch mit kleinen Mitteln Großes leisten kann."

Jubel bis spät in die Nacht

Die Kids feierten die Auszeichnung bei der After-Gala-Party gemeinsam mit den prominenten Kinderpreis-Paten und Künstlern, unter ihnen Birgit Schrowange, Sophie Schütt, Claudine Wilde, Marc Bator, Mariella Ahrens, Ulrike von der Groeben, Joja Wendt, NRW-Familien- und Integrationsminister Armin Laschet und Kinderpreis-Botschafter Wayne Carpendale, und bis spät in die Nacht in ihrem Matratzenlager, das ein Waldorfkindergarten zur Verfügung gestellt hatte.

Mehr als 300 Projekte waren dem Aufruf von World Vision, der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) des Deutschen Kinderhilfswerkes (DKHW) und des Rundfunkbeauftragten der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gefolgt und hatten sich um den DEUTSCHEN KINDERPREIS 2007 beworben. Er versteht sich als Appell, Kindern die Aufmerksamkeit zu geben, die sie verdienen, als Ermutigung, Prozesse von Veränderung in Gang zu setzen, als Unterstützung für die, die sich auf den schwierigen Weg der Veränderung einlassen, und als Anerkennung für diejenigen, die Vorreiter sind.

Marginalspalte mit Teasern

Zu den News

Bild: Zu den News
Aktuelles